Pflegepraktika im Ausland

Pflegepraktika sind ideal, um seine Berufskarriere zu in die richtigen Bahnen zu lenken, ein aufregendes Land zu entdecken und seine Sprachkenntnisse zu vertiefen. Schon Goethe wusste, dass der Mensch die beste Bildung auf Reisen genießt. Das hat bis heute nichts an seiner Gültigkeit verloren, im Gegenteil, Fremdsprachenkenntnisse sind wichtiger denn je und können durch Auslandsaufenthalte besonders leicht angeeignet werden. Für alle, die im medizinischen Bereich arbeiten möchten, ein Medizinstudium bereits begonnen haben oder dieses planen, ist ein Pflegepraktikum sogar zwingend erforderlich. Zahlreiche Organisationen bieten Pflegepraktika und Auslandspraktika in den spannendsten Ländern der Welt an. Du hast die freie Wahl!

Bildungsaufenthalte im Ausland: unumgänglich für eine erfolgreiche Karriere

In der heutigen multikulturellen Dienstleistungslandschaft sind Sprachkenntnisse von größter Bedeutung, in Forschung, Lehre und Wissenschaft grenzüberschreitende Erfahrungen unverzichtbar. Ob Pflegepraktikum oder praktisches Jahr als junger Mediziner, während deines Auslandsaufenthaltes sammelst du wertvolle Erfahrungen in der medizinischen Versorgung, aber auch interkulturelle Kompetenzen, die dir später nützen werden.
Ob Krankenpfleger, Krankengymnastik oder Medizinstudent, ein Auslandspraktikum im Bereich der Heilberufe kann deinen beruflichen Werdegang sehr fördern. Es ist auch als Vorpraktikum zur Vorbereitung auf ein Medizinstudium möglich und kombiniert Abenteuerlust, Sprachreise und fachbezogenes Lernen auf faszinierende Weise. Du machst neue Bekanntschaften und schließt Freundschaften, die das Potenzial haben, ein ganzes Leben lang zu halten. Für alle, die sich beruflich neu orientieren möchten, ist ein Auslandspraktikum ebenfalls eine hervorragende Möglichkeit, eine andere Berufssparte praktisch und authentisch kennenzulernen.

Pflegepraktikum in einem Land mit anerkannten Standards

Zahlreiche Länder stehen für Pflegepraktika zur Verfügung. Ob Costa Rica, Argentinien oder Indien, jedes dieser Länder ist auf seine individuelle Art spannend und wird dir faszinierende Welten eröffnen. Von den Ländern Argentinien, Ecuador, Peru, Ghana, Sri Lanka und Indien können wir mit Gewissheit sagen, dass sie die Voraussetzung für ein anerkanntes Pflegepraktikum bieten. Argentinien gilt als sehr sicheres Reiseland und gehört wie Peru zu den begehrten Zielländern für Pflegepraktika. In Argentinien beispielsweise lernst du den Krankenhausalltag in einer städtischen Klinik in Cordoba kennen. Das Auslandspraktikum dauert mindestens vier oder fünf Wochen, allerdings musst du, um im Medizinstudium zur Vorprüfung zugelassen zu werden, ein Pflegepraktikum von mindestens drei Monaten vorweisen. Warum also nicht das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden und das Praktikum im Ausland absolvieren? Wo sonst bekommst du so tiefen Einblick in den Pflegealltag eines anderen Landes? Abhängig von deinen Vorkenntnissen und wie dich das medizinische Personal einschätzt, darfst du vielleicht schon assistieren. Wir unterstützen dich darin, das beste Praktikum für deine Bedürfnisse zu finden.

Die medizinischen Vorteile eines Pflegepraktikums liegen auf der Hand:

  • ideal, um Wartesemester zu überbrücken
  • deutlich mehr Einsatzmöglichkeiten als in einem deutschen Krankenhaus
  • du durchläufst alle Stationen im Krankenhaus
  • du arbeitest mit einheimischen und internationalen Medizinstudenten zusammen
  • du kannst dich auf viele Bereiche des Krankenhausalltags vorbereiten
  • Eigeninitiative ist ausdrücklich erwünscht

Ein Pflegepraktikum macht deinen Lebenslauf interessanter

Ein Auslandsaufenthalt ist in vielerlei Hinsicht prägend. Über die fachlichen Kompetenzen hinaus erlangst du viele andere Fähigkeiten, blickst über den sprichwörtlichen Tellerrand hinaus, gewinnst neue Sichtweisen und kannst deinem Lebenslauf an einen wichtigen, für die Karriere günstigen Punkt hinzufügen.

So lebst du während des Pflegepraktikums

Bei der Organisation des Praktikums bist du vom jeweiligen Anbieter tatkräftig unterstützt. In einer Einführungsveranstaltung lernst du das Organisatoren-Team vor Ort kennen. Beherrschst du die Landessprache nicht, nimmst du an einem mehrwöchigen Sprachkurs teil. Du lebst in einem zentralen Apartment mit anderen Praktikanten oder in einer Gastfamilie, in der Großstadt oder auf dem Lande – ganz nach Wunsch. Die Apartments befinden sich in Häusern, die von den jeweiligen Trägerorganisationen betrieben werden. Trotz täglicher Arbeit im Krankenhaus bleibt dir genügend Freizeit, so dass du Freundschaften schließen und das Land entdecken kannst.

Medizinstudium im Ausland Scroll to Top