Medizinstudium ohne Wartezeit

Bewerbung

Obwohl man durch die neue Vergabeordnung der Medizinstudienplätze die langen Wartezeiten verhindern möchte, kann es trotz vorhandener Qualifikationen oder besonderer Vorbildungen zu einer Ablehnung eines Studienplatzes kommen. Klappt es nicht im ersten Anlauf, können Bewerbungen für die nächsten Semester durchaus positiv verlaufen. Aber man muss diese Wartezeiten nicht in Kauf nehmen und kann stattdessen die verstreichende Zeit sinnvoll nutzen. Das Medizinstudium an einer ausländischen Universität kann oft schon direkt im Anschluss an das Abitur begonnen werden. Ein späterer Wechsel an eine deutsche Uni ist prinzipiell über einen Quereinstieg möglich. Gerne wird dieser Wechsel nach dem bestandenen Physikum vollzogen.

Medizinstudium im Ausland als Chance

Um direkt nach dem Abitur mit dem Medizinstudium zu beginnen, bietet es sich an, ein Studium im Ausland ins Auge zu fassen. Doch welche Vorteile hat ein Auslandsstudium, was gilt es bei der Wahl des Ziellandes zu beachten und welche Länder eignen sich für ein Überbrückungsstudium ganz besonders gut? Besonders Medizinstudiengänge an Hochschulen in osteuropäischen Ländern erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Das liegt zum einen daran, dass immer neue Hochschulen in Ländern wie Tschechien, Polen, Lettland, der Slowakei, Rumänien oder Ungarn englischsprachige Medizinstudiengänge ins Leben rufen. Zum anderen gibt es dort weniger Bewerber auf einen Studienplatz. Mittlerweile haben sich einige Agenturen darauf spezialisiert, junge Menschen mit wenig Chancen auf einen deutschen Studienplatz, einen Studienplatz an einer ausländischen Hochschule zu vermitteln.

Ein längerer Auslandsaufenthalt ist immer eine Bereicherung. Dabei gewinnt man nicht nur Einblicke in eine andere Kultur, sondern sieht auch, wie Mediziner in anderen Ländern praktizieren. Diese Erfahrungen helfen im späteren Studium in Deutschland und auch in der weiteren beruflichen Laufbahn profitiert man von diesen Eindrücken. Zusätzlich hat man nach einigen Semestern im Ausland die Chance, sich direkt an einer deutschen Universität zu bewerben.

Anerkennung von Studienleistungen in Deutschland bei Quereinstieg

Für eine Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen sind grundsätzlich die Landesprüfungsämter verantwortlich. Je genauer die Beschreibung der im Ausland absolvierten Studienleistungen z.B. im Rahmen von Kursbeschreibungen, desto einfacher die Anerkennung für die Landesprüfungsämter, die Ihre Entscheidung natürlich auf bisherige Entscheidungen, Richtlinien und auch Kursbeschreibungen stützen.

Viele deutsche Universitäten haben beispielsweise Partnerprogramme mit ausländischen Universitäten, die einen späteren Wechsel nach Deutschland erleichtern, da eine Anerkennung von vornherin schon bilateral geprüft wurde.

Zusätzlich hat man nach einigen Semestern im Ausland die Chance, sich direkt an einer deutschen Universität zu bewerben. Man spart sich somit die zentrale Studienplatzvergabe und die Landesprüfungsämter. Sofern die im Auslandsstudium erbrachten Studienleistungen zum Studium ähnlich sind und dies anhand von Kursbeschreibungen bewiesen werden kann, kann die deutsche Hochschule die Studienleistungen anerkennen.

Medizin-Universitäten im Ausland

Alle Hochschulen

Agenturen zur Vermittlung von Medizin-Studienplätzen, Pflegepraktika und Famulaturen im Ausland

Alle Agenturen
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!