Famulaturen im Ausland

Famulatur im Ausland

Angehende Ärztinnen und Ärzte müssen in Deutschland nicht nur den vorklinischen und klinischen Teil bestehen, sondern ebenfalls zwischen der Ärztlichen Prüfung und dem Praktischen Jahr die sogenannte Famulatur ableisten. Im Zuge des viermonatigen Praktikums sammeln die angehenden Mediziner/innen wichtige Erfahrungen auf dem Gebiet der ärztlichen Patientenversorgung. Hier bietet sich zudem die Gelegenheit, parallel Auslandserfahrungen zu sammeln, indem die Famulatur im Ausland stattfindet.

Medizinstudierende, die ihre Famulatur planen, müssen im Falle einer Auslandsfamulatur nicht um die Anerkennung dieses wichtigen Abschnitts ihrer ärztlichen Ausbildung bangen. Die Anerkennung erfolgt in der Regel problemlos durch das jeweilige Landesprüfungsamt Medizin. Die große Herausforderung besteht darin, Famulaturen im Ausland zu organisieren.

Auslandsfamulatur finden – so geht’s

Famulaturen im Ausland zu finden, kann auf mehreren Wegen gelingen. Dass ein solcher Auslandsaufenthalt einer guten Vorbereitung und Planung bedarf, steht außer Frage. Interessierte müssen nun entscheiden, wie sie dabei vorgehen. Grundsätzlich haben sie drei Optionen. Zunächst können sie alles in Eigenregie angehen und müssen dann mit einem enormen Aufwand rechnen. Alternativ besteht die Möglichkeit, die Famulatur an einer Partnerhochschule beziehungsweise Partnereinrichtung der Heimatuniversität abzuleisten.

Angesichts des hohen Anspruchs des Medizinstudiums bleibt nur wenig Zeit für aufwendige Planungen und Organisationen. Die geplante Famulatur im Ausland muss aber keineswegs auf der Strecke bleiben, schließlich existieren spezialisierte Agenturen, die die Vermittlung an Hochschulen und Krankenhäuser im Ausland übernehmen.

Für all diejenigen, die eine Auslandsfamulatur planen, findet sich nachfolgend noch einmal eine Übersicht über die verschiedenen Möglichkeiten. Nur wer alle Optionen kennt, kann eine bewusste Wahl treffen und weiß schlussendlich die Qualitäten einer Vermittlungsagentur zu schätzen.

  • Famulatur an einer Partneruniversität beziehungsweise -einrichtung im Ausland: Viele Universitäten und Krankenhäuser pflegen enge Kontakte ins Ausland. Medizinstudierende können sich dies zunutze machen, indem sie ihre Auslandsfamulatur an einer Partneruniversität beziehungsweise Partnereinrichtung absolvieren. Die gesamte Planung, Vorbereitung und Organisation liegt allerdings in den Händen der angehenden Ärzte.
  • Unterstützung durch die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland: Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland ist in vielen Belangen eine lohnende Anlaufstelle. Auch hinsichtlich einer Auslandsfamulatur finden Interessierte dort kompetente Ansprechpartner, die ihnen umfassende Unterstützung bieten. Eine erfolgreiche Bewerbung um eine Famulatur im Ausland ist dazu allerdings ein Muss und mit einigen Hürden verbunden.
  • Organisation der Auslandfamulatur in Eigenregie: Die Organisation der anstehenden Famulatur kann auch komplett in Eigenregie und unabhängig von Partnereinrichtungen erfolgen. Die umfassende Freiheit hat allerdings ihren Preis, schließlich gibt es keinen zentralen Ansprechpartner, der Ratschläge bereithält oder bei der Organisation behilflich ist. Online verfügbare Erfahrungsberichte veranschaulichen, mit welchen Herausforderungen es verbunden ist, einen Famulaturplatz im Ausland selbst zu organisieren. Ein Auslandsaufenthalt erfordert ohnehin viel Organisationsgeschick, aber wenn dieser mit der anstehenden Famulatur verbunden werden soll, ist der damit einhergehende Aufwand nicht zu unterschätzen.
  • Vermittlung von Famulaturen im Ausland durch spezialisierte Agenturen: Die bequemste Lösung in Sachen Famulaturen im Ausland bieten spezialisierte Vermittlungsagenturen. Von der Suche eines Famulaturplatzes über die Organisation einer Unterkunft bis hin zur Abwicklung aller Formalitäten kann die Vermittlungsagentur alles regeln. Medizinstudierende, die ohnehin unter großem Druck stehen, können der zusätzlichen Belastung, die mit der Organisation einer Auslandsfamulatur einhergeht, aus dem Wege gehen und sich stattdessen voll und ganz auf ihre Ausbildung konzentrieren.
    Spezielle Agenturen und Organisationen wissen genau, worauf es bei Famulaturen im Ausland ankommt. Die Interessierten müssen sich das Wissen nicht mühsam erarbeiten, sondern können sich auf die Erfahrungen und Kontakte der Profis verlassen. In Anbetracht der Tatsache, dass die Famulatur ein wichtiger Abschnitt in der Ärzteausbildung ist, sollten Medizinstudierende nichts dem Zufall überlassen. Die größte Herausforderung besteht dann darin, die richtige Vermittlungsagentur ausfindig zu machen.
Medizinstudium im Ausland Scroll to Top