Medizinstudium in Zypern

Wer Medizin studieren möchte, jedoch den in Deutschland hierfür notwendigen Numerus Clausus von – je nach Bundesland – 1,2 oder besser nicht erreichen konnte, findet möglicherweise eine ideale Studienalternative auf der Insel Zypern. Sie bietet Studierenden sehr gute Ausbildungsbedingungen sowie gleichzeitig eine hohe Lebensqualität in mediterranem Klima. Zypern erstreckt sich dabei über eine Fläche von rund 9.250 Quadratkilometern und befindet sich im östlichen Mittelmeer. Etwa 1,12 Millionen nennen diese Insel ihr Zuhause. Sie gilt dabei als drittgrößte nach den zu Italien gehörenden Mittelmeerinseln Sizilien und Sardinien. Ausgedehnte Strände sowie traumhafte Küstenlandschaften zeichnen Zypern aus, doch auch ihr höchster Berg, der Olympos, welcher etwa 1952 Meter in den Himmel ragt, gilt als beliebtes Reise- und Besichtigungsziel.

Obwohl Zypern geografisch genau genommen dem Kontinent Asien angehört, wird die Insel hinsichtlich kultureller und politischer Aspekte dennoch meist zu Europa gezählt. Seit dem Jahr 2004 gehört sie zudem der Europäischen Union an, wobei der nördliche Teil jedoch der türkischen Republik Nordzypern unterliegt. Diese Teilung wird international aber von keinem Staat, ausgenommen der Türkei, anerkannt.

Als Studienort wird Zypern darüber hinaus zunehmend beliebter bei internationalen und besonders auch deutschen Studierenden. Hier können schließlich weltweit anerkannte und angesehene Abschlüsse erworben werden – und das ohne die Zulassungsvoraussetzung des in Deutschland sehr strengen Numerus Clausus oder die Notwendigkeit des Überbrückens zahlreicher Wartesemester.

Studienaufbau des Medizinstudiums in Zypern

Wie in vielen anderen Ländern auch dauert das Studium der Medizin an Universitäten auf der Insel Zypern sechs Jahre. Ein akademisches Jahr wird dabei auch hier in Semester unterteilt, Studienfortschritte werden anhand von Kreditpunkten kenntlich gemacht. Im Unterschied zu klassischen und verbreiteten medizinischen Lehr- beziehungsweise Unterrichtsmodellen wird beispielsweise an der Europäischen Universität Zypern jedoch schon sehr früh praktisch gearbeitet. Bereits ab dem ersten Semester dürfen Studierende hier verschiedene Übungen an Phantompuppen durchführen oder mit medizinischen Robotern arbeiten, es wird dementsprechend wesentlich mehr als an anderen Studienorten nach dem Prinzip des „problem-based-learning“ gearbeitet. Dabei geht es wiederum vorrangig um das Sammeln praktischer Erfahrungen und viel weniger um das Auswendiglernen naturwissenschaftlicher Fakten.

Eine wesentliche Folge dieses vergleichsweise besonderen Curriculums ist jedoch, dass Studierende nur schwer nach Deutschland wechseln können, sobald erste Semester absolviert wurden. Diese Möglichkeit wird an anderen internationalen Universitäten häufig genutzt, um den in Deutschland geltenden NC zu umgehen, da er bei einem späteren Wechsel nicht mehr erheblich ist. Größte Problemstellung in diesem Zusammenhang ist an der Europäischen Universität Zypern dabei, dass es zu den hier erbrachten Leistungen kein entsprechendes (deutsches) Pendant gibt, welches anerkannt oder angerechnet werden könnte. Selbst die in Deutschland bestehenden Modellstudiengänge wenden schließlich völlig andere Unterrichtsmethoden an. Alternativ zu einem Wechsel bietet die Universität aber Möglichkeiten zu Auslandaufenthalten, beispielsweise im Rahmen des ERASMUS-Programms. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums an einer der Universitäten Zyperns wird Studierenden schließlich der (weltweit anerkannte) Abschluss eines „Doctor of Medicine“ (MD) verliehen.

Zulassungsvoraussetzungen für internationale Studenten

Internationale Studienbewerber/-innen müssen, um für ein Medizinstudium auf der Insel Zypern zugelassen werden zu können, in der Regel über einen Sekundarschulabschluss verfügen. Die deutsche Allgemeine Hochschulreife wird hier als solcher anerkannt. Dabei sollte der Notendurchschnitt der Bewerber/-innen jedoch nicht schlechter als 2,5 sein. Im Vergleich zum deutschen Numerus Clausus ist diese also eine relativ kleine Hürde. Erforderlich für die Zulassung zum Medizinstudium an einer der Universitäten Zyperns können zudem Nachweise über gute Sprachkenntnisse in griechischer beziehungsweise türkischer Sprache sowie Englisch sein.

Beispielsweise die European University of Cyprus bzw. Nicosia bietet schließlich einen englischen Studiengang der Medizin für internationale Studierende an. Auch werden häufig Zulassungsprüfungen durchgeführt. Meist betreffen Fragen hier den naturwissenschaftlichen Bereich, vor allem die Fächer Biologie und Chemie sind dabei von Bedeutung. Zudem ist in der Regel ein Interview mit einem Vertreter oder einer Vertreterin der Universität zu führen. Es kann per Skype oder auch vor Ort stattfinden.

Bewerbungsprozess an Unis in Zypern

Die Bewerbungsfrist für das Wintersemester an Universitäten auf Zypern endet in der Regel im September. Bewerben dürfen sich aber auch diejenigen, deren Abiturabschluss (im selben Jahr) erst noch aussteht. Aufnahmetests können hier in der Regel schon ab November des jeweils vorangehenden Jahres absolviert werden. Einige Agenturen und Organisationen haben sich besonders darauf spezialisiert, Studierende bei den jeweiligen Bewerbungsprozessen im Ausland zu unterstützen. Sie gewährleisten durch ihre zahlreichen Informationen und teilweise auch Kontakte zu den jeweiligen Universitäten, dass Fristen eingehalten und die notwendigen Dokumente vollständig eingereicht werden können.

Für einen solchen Service wird in der Regel jedoch üblicherweise eine gewisse Provision fällig. Zu den notwendigen Bewerbungsunterlagen gehören in der Regel:

  • das Abiturzeugnis,
  • das Ergebnis des Aufnahmetests,
  • ein Bewerbungsschreiben sowie
  • ein Empfehlungsschreiben einer Lehrkraft oder einer/ eines Dozent/-in.
  • Nachweise und Informationen über relevante absolvierte Praktika oder beispielsweise eine ärztliche Tätigkeit der Eltern

können (und sollten) hier ebenfalls angefügt werden. Die Entscheidung für oder gegen Bewerber/-innen fällt nach Erhalt der Dokumente meist eine Auswahlkommission.

Universitätslandschaft in Zypern

Die Insel Zypern besitzt drei öffentliche und fünf private Universitäten. Hinzukommen Institutionen beziehungsweise Akademien, welche nach verschiedenen Schwerpunkten arbeiten wie beispielsweise ein „Mediterranean Institute of Management“, eine „Police Academy“ oder eine „School for Tourist Guides“. Internationale Studierende finden Studienplätze beziehungsweise Studiengänge in englischer Sprache vor allem an der (privaten) Universität in Nikosia (University of Nicosia) sowie der medizinischen Fakultät der Europäischen Universität Zypern (European University of Cyprus). Die letztere gehört dabei zu den bekannten „Laureate Inteernational Universities“, welche besonders auch durch Bill Clinton und dessen Stiftung zu großer Berühmtheit kommen konnten. Sie gilt außerdem als eine der am besten ausgestatteten Universitäten in ganz Europa und besticht vor allem durch ihr höchst praktisch ausgerichtetes Curriculum.

Im Jahr 2016 waren laut DAAD rund 33.700 Studierende an den Universitäten Zyperns eingeschrieben. Der Anteil ausländischer Studierender betrug dabei ganze 23,46 Prozent. Diese kamen vorrangig aus den Herkunftsländern Griechenland, Bangladesch, Nigeria, Pakistan und Indien. Dementsprechend bestechen die Universitäten der Insel Zypern außerdem durch ein hohes Maß an kultureller Vielfalt.

Kosten eines Medizinstudiums in Zypern

Die Studiengebühren für ein Medizinstudium auf der Insel Zypern betragen im Durchschnitt 9.500 Euro pro Semester. Im Vergleich zu anderen Studienländern sind sie damit als relativ hoch zu bewerten. Die Höhe der Lebenshaltungskosten kann dagegen in vielen Punkten mit jener in Deutschland verglichen werden. In einigen Bereichen sind diese Kosten jedoch auf der Insel Zypern etwas günstiger als in Deutschland. Während hier beispielsweise ein Brot etwa 1,35 Euro kostet, belaufen sich die Kosten für einen Liter Milch auf etwa 1,20 Euro.

Ein günstiger Restaurantbesuch ist zudem für etwa 15 Euro pro Person möglich. Ähnlich sieht es mit dem Mietniveau aus, wobei sich Wohnungen grundsätzlich gut und im Umfeld der jeweiligen Hochschulen finden lassen. Flüge nach Zypern können ab etwa 30 Euro pro Ticket gebucht werden, wobei dies meist schon sehr günstige Angebote sind. Durchschnittlich liegen die Preise der Fluggesellschaften dagegen bei etwa 50 Euro pro Ticket oder höher. Wer eine Organisation oder Agentur zur Betreuung des Bewerbungsprozesses beauftragt hat, sollte auch die hier üblicherweise anfallende Provision als Kostenpunkt mitberücksichtigen. Finanzielle Unterstützung bieten beispielsweise Studien- oder Bildungskredite. Auch das Auslands-BAföG kann eine entsprechende Möglichkeit sein, es berechnet sich jedoch in erster Linie nach dem Einkommen der Eltern. Wer sich auf Zypern per Automobil fortbewegen möchte, sollte zum Einen auch diese Kosten einkalkulieren und zum Anderen den dort herrschenden Linksverkehr nicht vergessen. Auch nachdem Zypern seine Unabhängigkeit von der britischen Kolonialherrschaft (sie hielt von 1878 bis 1960 an) erklärt hatte, blieb diese Regelung schließlich erhalten.

Anerkennung von Studienleistungen in Deutschland

Die Anerkennung des Studienabschlusses einer Universität Zyperns ist – trotz des teilweise nicht anerkennungsfähigen Curriculums – in Deutschland sowie sämtlichen anderen EU-Ländern und darüber hinaus in jedem Fall gewährleistet, da die Abschlüsse auch hier Bologna-konform strukturiert wurden. Verliehen wird Studierenden beziehungsweise geprüften Ärztinnen und Ärzten dann – ebenso wie in anderen Ländern – der Titel „Doctor of Medicine“ (MD), sodass einer Tätigkeit an anderen Orten der Welt mit einer solchen medizinischen Ausbildung also nichts im Wege steht.

Vor- und Nachteile eines Medizinstudiums in Zypern

Vorteile

  • ausschließlich englischsprachige Medizinstudiengänge vorhanden, trotz vergleichsweise kleiner Studienlandschaft
  • erforderlicher Notendurchschnitt im Abitur (vergleichbar zum deutschen NC) liegt bei 2,5 (Änderungen der Zulassungsbedingungen sind aber stets möglich)
  • sehr praktisch orientierte Studiengänge (vor allem an der Europäischen Universität Zypern)
  • Anerkannte Abschlüsse und eine erstklassige medizinische Ausbildung
  • Sehr gute Verbindung aus Studien- und Lebensqualität
  • relativ hohe Quote an internationalen Studierenden, sodass ein entsprechender Austausch absolut gewährleistet ist

Nachteile

  • relativ hohe Studiengebühren
  • späterer Wechsel an eine deutsche Universität nur bedingt möglich
  • zum Teil unterschiedliche Sprachkenntnisse zur Zulassung zum Studium nötig
  • zum Teil jährliche Änderungen der Zulassungsbedingungen, sodass genaue Informationen regelmäßig nachgeprüft werden sollten

Fazit zum Medizinstudium auf Zypern

Wer sich eine wirklich besondere medizinische Ausbildung wünscht und dabei nicht zwangsläufig das Ziel hat, nach einigen Semestern den Studienort zu wechseln (beispielsweise zurück nach Deutschland), findet möglicherweise auf der Insel Zypern genau das, was er sucht. Vor allem die European University Cyprus bietet Studierenden dabei ein Medizinstudium, dass so nicht überall angeboten wird. Die Praxisnähe von Anfang an sowie Arbeit mit modernster Technik, unterstützt von renommiertem Lehrpersonal, kann schließlich als echte (Karriere-)Chance betrachtet werden. Abgerundet werden diese zahlreichen und besonderen Aspekte zudem durch den Erhalt eines international anerkannten Abschlusses, welcher zu einer Tätigkeit auf der ganzen Welt befähigt – dies nicht zuletzt auch durch den Kontakt zu einer hohen Anzahl an internationalen Studierenden und die zahlreichen Entwicklungsmöglichkeiten in verschiedenen Fremdsprachen.

Universitäten in Zypern mit Medizin-Studienplätzen

Ähnliche Artikel
Zahlreiche Abiturient/-innen stehen jedes Jahr vor der Herausforderung, einen Studienplatz für sich zu finden. Gerade
Während zahlreiche Abiturient/-innen von einem Medizinstudium sowie der späteren Karriere als Ärztin oder Arzt träumen,
Russland gilt mit seiner immensen Fläche von etwa 17 Millionen Quadratkilometern als das größte Land